Fotoclub auf der Engstligenalp

Foto-Wochenende im Berner Oberland mit 13 Teilnehmern. Erstmals haben die beiden Fotoclubs Zürisee und Appenzellerland, einen Event gemeinsam durchgeführt. Und es wird nicht das letzte mal gewesen sein. Denn es hat sich voll und ganz bewährt. Die ganze Gruppe hat bestens harmonisiert – es wurde gewitzelt, gefachsimpelt und genossen.Foto-Wochenende im Berner Oberland mit 13 Teilnehmern

In den 2,5 Tagen stand ein abwechslungsreiches Programm auf der Agenda. Fotografieren am See, hoch oben in den Bergen und an Wasserfällen. Nebst vielen gefahrenen Kilometern sind wir auch sehr viel gelaufen. Vermutlich wurden alle Teilnehmer von einem Muskelkater nicht verschont. Trotz teils strengen Märschen, haben wir uns in Restaurants immer gut verpflegt. Abgerundet wurde das Essen oft mit einem Dessert. Deshalb hat zumindest der Schreiber dieses Beitrages, nicht abgenommen 😉

Übernachtet hatten wir in Spiez. Dies war jeweils unser Ausgangspunkt zu den verschiedenen Locations. Gestartet sind wir in Grindelwald-First. Von dort ging es zu Fuss weiter zum Bachalpsee. Auf dem ca. 3 Fotoclubs Zürisee und Appenzellerlandkm Marsch wurde bereits unterwegs viel fotografiert. Die einen trafen dann auch spät am Zielort ein. Als die letzten am Zielort eintrafen, machten sich die ersten bereits wieder auf den Rückweg. Aber das Ziel war ja fotografieren, egal wo und wann. Das Wetter zeigte sich über diese Tage von seiner besten Seite. Am Bachalpsee bot sich uns ein Wolkenspiel. Kein Foto sah gleich aus, da sich die Wolken intensiv bewegten. Genau dies lieben die Fotografen. Ein blauer Himmel ist wohl schön, aber zum fotografieren eher langweilig.

Auf dem Grindelwald-First folgte dann die Stärkung bei einem guten Essen und mit einem Panorama, welches man nicht oft zu sehen bekommt. Als nächstes standen die Trümmelbachfälle auf dem Programm. Leider waren wir mit dem Programm etwas im Rückstand, so dass wir die Trümmelbachfälle welche sich im Berginnern befinden, nicht mehr besuchen. Die Türen schliessen dort bereits um 17:00 Uhr was uns doch sehr erstaunte. Somit fuhren wir zurück nach Spiez mit einem Abstecher nach Aeschiried. Wiederum bei einem feinen Essen warteten wir auf den Sonnenuntergang, den wir dann rechtzeitig bildlich festhalten konnten.

Am nächsten Tag ging es auf die Engstligenalp. Da derzeit an der offiziellen Seilbahn eine Revision gemacht wird, fuhren wir mit einer Gondel aus dem Jahre 1964 hoch. Gerade mal 8 Personen haben darin Platz. Das Gepäck musste ausserhalb der Gondel deponiert werden. Dies war ein Erlebnis, mit einer solchen Gondel auf die Engstligenalp hoch zu fahren. Die Engstligenalp ist die grösste Hochebene der westlichen Schweizer Alpen. Von der Alp ging es zu Fuss runter zu den Engstligenfällen. Die Engstligenfälle gehören zu den höchsten Wasserfällen in der Schweiz. Diese Wasserfälle wurden ins Bundesinventar nationaler Bedeutung aufgenommen. Der tosende Wasserfall war ein weiterer Leckerbissen. Über zwei Stufen stürzt das Wasser 370 m in die Tiefe. Aus allen möglichen Richtungen haben wir den Wasserfall fotografiert. Auch der Wassernebel hielt uns davon nicht ab.

Bis auf zwei Teilnehmer entschieden wir uns, zu Fuss runter ins Tal zu gehen. Der Weg ins Tal hatte es in sich. Die einen haben doch bis zu 17 kg auf ihrem Rücken. Der Abstieg war kräfteraubend und länger als angenommen. Alle waren froh als sie bei der Talstation ankamen.

Dies war dann auch unser Endziel. Nach einer weiteren Verpflegung und einer abschliessenden Feedbackrunde, ging es zurück in die Region Zürich bzw. Ostschweiz.

Ein erlebnisreiches Wochenende mit einer gut harmonisierenden Gruppe, endete leider bereits nach 2,5 Tagen wieder. Doch bereits sind die ersten Gedanken da, für das Foto-Wochenende im 2018.

 

 

 

Teilnehmerstimmen zum Foto-Wochenende im Berner Oberland

Max L.
Ein herrliches Wochenende. Ich habe viele wertvolle Tipps erhalten. Auch war es unterhaltsam mit so vielen aufgestellten Fotoleuten unterwegs zu sein. Ich habe mich sehr wohl gefühlt unter so vielen Fotobegeisterten.

Manfred W.
Besonders werden mir die herrlichen Landschaftssujets des Berner Oberlandes und das auf Anhieb warmherzige, fotografisch inspirierende Miteinander der aus beiden Clubs gemischten Fotogruppe in Erinnerung bleiben – und das „Engstligen-Abstiegslactat“ in den Beinen.

Dionysius H.
Habe euch heute um 07:00 Uhr (einen Tag nach dem Wochenende) beim Frühstück vermisst ;-). Waren tolle 2,5 Tage. Auch ich möchte es nicht unterlassen auf diesem Weg, Christian Funke für die sehr gute Organisation zu danken.

Armin A.
Die heutige Wanderung war ein High Light zum Schluss. So eine Reise war für mich sehr eindrücklich und wertvoll. 🚠 Fotografieren in der Natur hat mich sehr positiv beeindruckt. ❤
Ich habe mich sehr wohl gefühlt, da sich alle an der guten Stimmung aktiv beteiligt haben. 👏 Am Schluss ein herzliches Dankeschön an Christian Funke für die ausgezeichnete Organisation.

Gaby S.
Es war eine tolle Zeit die ich von der ersten bis zur letzten Minute genossen habe. Danke für die Organisation. Es hat alles gepasst.

 

Event-Fotogalerie mit Bildern von dem Foto-Wochenende…

Kurzer Videofilm über das Foto-Wochenende…